Das Redaktionsteam

GewandDaniel Gewand

Diplom Theologe, Pastoralreferent & Projektleiter von frei.raum. coesfeld, Autor und Sprecher von Kirche in 1Live. Seit sechs Jahren für den BDKJ Bundesvorstand im Redaktionsteam

#beimir drückt den Glauben an meinen Gott passend aus. Ich glaube Gott ist bei mir - in den besonderen und in den ganz normalen Momenten, wenn ich happy bin oder aufgedreht und wenn ich genau das Gegenteil fühle. Gott ist bei mir, wie es auf den Bildern des Jugendkreuzwegs zu sehen ist: Gott ist da und dadurch verändert er meinen Alltag. Davon erzählen die unterschiedlichen Glaubenszeugnisse des ökumenischen Jugendkreuzwegs. Ich finde sie stark. #beimir ist ein ästhetisch schöner, inhaltlich stärker und im positivem Wortsinn missionarischer Jugendkreuzweg. #gefälltmir

DasslerCornelia Dassler

Landesjugendpastorin, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, Mitglied im Vorstand der aej, Hannover

Hand aufs Herz: da, wo wir wirklich selbst die Frage haben: Gott wo bist Du? Da sind wir ehrlich unterwegs mit unserem Glauben. Da wo das Leben an seine Grenzen kommt, manchmal mitten im Alltag, da wird etwas von dem wirklich spürbar und begreifbar, was es heißt, einen Kreuzweg zu gehen. Manchmal ist es schon viel, überhaupt die Frage zu stellen: Bist du da, wo ich jetzt gerade bin, spürbar, Gott? Manchmal drängt es sich fast auf. In diesem Kreuzweg haben wir um diese Momente gerungen. Das macht ihn hoffentlich nicht nur für mich so besonders.

LinssenGregor Linßen

Texter, Komponist und Musiker, Neuss

Es scheint für den ökumenischen Kreuzweg der Jugend ungewöhnlich, in zwei Jahren hintereinander zweimal den gleichen künstlerischen Stil zu nehmen, um den Kreuzweg in Bildern zu betrachten. Aber es ist ja auch eine Herausforderung immer den gleichen Kreuzweg zu nachzugehen: den von Jesus. Und so ist es zwar der gleiche künstlerische Stil, sogar der gleiche Künstler, aber eine andere Sicht von einem anderen Standpunkt.

FreitagMichael Freitag

Pastor, Referent für Theologie, Bildung und Jugendsoziologie, Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend in Deutschland (aej), Hannover. Stellv. Von Geschäftsführung und Redaktionsleitung des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend

Der Jugendkreuzweg ist eine Tür für junge (und auch ältere) Menschen, sich mit diesem Geheimnis zu beschäftigen und es im eigenen Leben zu entdecken, was das heißen könnte: #beimir. Er ist bei mir.

 

PetzoldtTobias Petzoldt

Dozent für Bildungsarbeit mit Jugendlichen, Leiter des Institutes für Berufsbegleitende Studien, Evangelische Hochschule Moritzburg (ehm)

Wo ich auch bin, der Eine ist bei mir – manchmal schwer zu erkennen, manchmal klar und sehr deutlich und manchmal sehe ich ihn erst hinterher. Die Bilder zeigen das, sie bringen das Passionsgeschichten in unsere Welt und in meinen Alltag. Ich wünsche mir, dass das so bei den Jugendkreuzwegbetenden ankommt, dass das Material gut ankommt, dass Jesus selbst bei Jeder und Jedem ankommt.

LauJoachim Lau

Pastor. Leitung EMSZ - Evangelisches MedienServiceZentrum der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers

Die Szenen schaue ich mir wieder und wieder an. Wieder und wieder bin ich fasziniert. Bei der Schlange Wartender, am Krankenbett, bei dem Ausgegrenzten – das, was wir glauben, wird so überraschend einleuchtend und aufregend deutlich, dass allzu komplizierte Worte unnötig werden. Es wird sichtbar: Jesus ist mitten unter den Menschen.

Anja BreerAnja Breer UAC

Gemeindereferentin Katholische Kirche Nord-Neukölln, Berlin

Jugendkreuzweg #beimir heißt für mich, dass es darum geht, dass Jesus uns fragt, unsere Gedanken füllt, uns zum Handeln herausfordert - in seiner Sprache: von Mensch zu Mensch. Spannendes Projekt, natürlich, und große Chance, in den Texten – klar –, aber gerade auch in der Musik und den Playlists des Kreuzwegs, die Botschaft in diese Zeit zu tragen.