Cornelia Dassler

Der Jugendkreuzweg 2015 ist für mich ein besonderer, weil er aus der Landeskirche kommt, in der ich zuhause bin. Ich verbinde mit dem JKW 2015 Menschen: den Künstler, die Gemeinde, die Kollegen, die ihn vorgeschlagen haben und den Ort, an dem die Kirche mit den Bildern steht, an dem wir mit der Redaktion waren: Bücken. Ich freue mich auf die Entdeckungen in den Bildern des Jugendkreuzwegs – es lohnt sich immer wieder, etwas darin in den Focus zu nehmen.

Je länger ich hineinsehe, desto mehr entdecke ich und auf einmal ist es als nehmen die Bilder mich in den Focus: mich, meinen Glauben, mein Leben.