Filmtipps zum Jugendkreuzweg 2014

Zum Prolog / Zum Epilog:

„Amistad“ - 1:35:30 (Dauer ca. 4 Minuten)

Eine Gruppe inhaftierter Sklaven wartet auf ihre Urteilsverkündung. Die Afrikaner sind versunken in Mutlosigkeit. Nur einer sitzt zufrieden in seiner Ecke und liest die Bibel. Er wird von einem Mitinhaftierten abschätzig angesprochen. Obwohl die Bibel in Englisch geschrieben ist, eine Sprache die der Bibelleser nicht versteht, sprechen ihre lebendigen Illustrationen zu ihm. So zeigt er auf ein Bild, bei dem Juden von Löwen attackiert werden und sagt: „Ihre Leben waren voll von Leid.“ Er blättert Seiten weiter und weist auf den kleinen Jesus umgeben von Licht. „Dann wurde er geboren und alles änderte sich.“ Er fährt fort: „Etwas geschah. Er wurde gefangen genommen und wegen eines Verbrechens beschuldigt.“ Sein Gesprächspartner neigt seinen Kopf vor und zurück und insistiert: „Er muss etwas getan haben.“ Der Leser sagt: „Warum? Was haben wir getan?“ Und er zeichnet ein Kreuz in die Luft, erzählt von Jesu Sterben und Tod, von der Grablegung und das dies nicht das Ende gewesen, sondern Jesus auferstand und bei seinem Vater im Himmel ist. „Dahin gehen die Seelen, wenn du hier stirbst. Das ist es wohin wir gehen, wenn sie uns töten.“ Über das Foto streichend, dass den Himmel zeigt, schließt er: „Sieht gar nicht so schlecht aus“.

Bibelstelle: Ps 43, Röm 8, 17-18; Hebr 11,1


Deutet auf den Mitleidenden:

„Star Trek V“ - Beginn des Films bis ca. 3:54

Eine glatzköpfige, erbärmliche Gestalt namens J‘onn gräbt unter Schmerzen und Qualen, völlig ausgezehrt und abgekämpft in der sengenden Sonne nach Wasser. Während seiner Arbeit begegnet ihm ein vermummter Reiter, der ihn in ein Gespräch verwickelt. Der Wassersucher scheint unter dem erschöpfenden Gewicht einer Bürde zusammenzusinken. „Dein Schmerz sitzt tief“, sagt der Reiter. Schluchzend entgegnet J‘onn: „Was weißt du schon von meinem Schmerz?“ „Lass ihn uns zusammen ergründen“, erwidert der Reiter.

Bibelstelle: Mt 4, 23-24 oder 2Kor 1, 3-7


Flehen Klagen

„Veronika beschließt zu sterben“ - Beginn des Films bis zum Erscheinen des Filmtitels (ca. 3 Minuten)

Veronika ist von ihrem Leben angeekelt und schaut in eine triste Zukunft, in ein Leben, wie es so viele führen: Arbeit, Arbeit, Arbeit, dazwischen einen Beziehung, die nicht funktioniert und das Einsehen, dass die Ansprüche, die an einen gestellt werden, nie wirklich erfüllt werden können. Also beschließt Veronika zu sterben.

Bibelstelle: Hiob 3, 20-25


Ohnmacht

„Die Zeit die man leben nennt“: 8:10-11:30 (gefeierter Star – Unfall – Rollstuhl)

Ein gefeierter Jungpianist gewinnt einen Talentwettbewerb. Die Massen im Saal feiern ihn. Nach dem großen Erfolg warten seine Eltern und seine Freundin vor dem imposanten Gebäude auf ihn, um im kleinen Kreis weiter zu feiern. Unbedarft betritt der Star die Straße und wird von einem PKW erfasst. Die Szene wechselt, wir sehen ihn an Schläuchen angeschlossen im Krankenbett liegen. Die Szene wechselt nochmals. Er sitzt zusammengesunken und teilnahmslos in einem Rollstuhl.

Bibelstelle: Genesis 39, 1-20


Halten

„Big Bang Theory“ : http://www.youtube.com/watch?v=fmL_R1RCOpo (da man einzelne Serienfolgen nicht kaufen kann, habe ich hier den Youtube Link angegeben. Dauer 2:10 Minuten)

Penny und Sheldon sitzen zusammen im Krankhaus, da sie sich bei einem Badezimmerunfall die Schulter verletzt hat. Er versucht ihr, durch die klassischen Fragen des Aufnahmeformulars zu helfen, kann sich aber seine uneinfühlsamen Bemerkungen und Spitzfindigkeiten nicht verkneifen. Schließlich fordert Penny seinen Trost, was Sheldons Kompetenzen gnadenlos überfordert.

„Das Leben ist nichts für Feiglinge“: (DVD ist gerade erst erschienen, aber noch nicht in meinem Besitz, daher ca. Angaben) 1:24:00 bis zum Ende (ca. 4,5 Minuten)

Die Oma stirbt auf der Heimreise im Auto - ganz still und friedlich. Ihre Enkelin hält eine bewegend amüsante Grabrede, während sie an der Seite ihres Vaters steht. Der entscheidende Punkt ihrer Ansprache: Nimm es nicht als selbstverständlich hin, dass es Menschen gibt, die dich lieben und dir zur Seite stehen. Ihre Oma und ihr Großvater hätten nur einmal im Leben miteinander getanzt beim Kennenlernen, danach nie wieder, weil ihr Miteinander einfach zu selbstverständlich geworden ist. Die Szene wechselt. Vater und Tochter verabschieden die Trauergäste und bleiben allein zurück und beginnen zu tanzen.

Bibelstelle: Tobit 3, 5-6, Gal 6,2


Leiden

„Herr der Ringe III“ - 2:26:47-2:30:01

Frodo und sein treuer Begleiter Sam sind am letzten Punkt ihrer Mission angelangt und quälen sich den Schicksalsberg empor, um den einen Ring den Lavagluten zu übergeben, während ihre Freunde an den schwarzen Toren zu Mordor zusammengedrängt einer feindlichen Übermacht gegenüberstehen. Schließlich versagen Frodo die Kräfte und er bricht zusammen. Sam aber nimmt all sein Reserven und seine Liebe für Frodo zusammen und schultert ihn, um ihn seinem Ziel entgegenzutragen. Bibelstelle: Jesaja 52, 13 – 53, 3-7


Sterben

Beim Leben meiner Schwester: 1:29:44-1:33:02

Die Mutter sitzt am Bett ihrer krebskranken und sterbenden Tochter. Gemeinsam blättern sie durch ein Album mit Erinnerungen. Je länger sie so beieinandersitzen, miteinander sprechen, und durch die Lebensabschnitte des jungen Mädchens gehen, umso mehr verschiebt sich das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter. Am Ende ist es die Sterbende, die ihre Mutter, hält, tröstet und ihr Kraft gibt. Ehe die Nacht um ist, ist sie an ihrem Krebs gestorben.

Bibelstelle: Jesaja 52, 13 – 53, 3-7


Hinweisen

„Armageddon“: 2:07:45-2:15:00

Um die Mission seines Teams zu vollenden, bleibt Harry Stamper freiwillig auf dem Asteroiden zurück, der auf die Erde zusteuert und damit das Ende der Menschheit bedeutet. Es liegt nun einzig an ihm, die Sprengladung hochgehen zu lassen, die allein den Asteroiden von seinem tödlichen Kurs abbringen kann. Allerdings lässt sich diese nur noch von Hand zünden. Obwohl das Los eigentlich jemand andern für die Aufgabe erwählt hatte, nahm er den Job aus freien Stücken auf sich. In einer letzten Übertragung zur Erde spricht Harry mit seiner Tochter und hinterlässt seine Wünsche und sein Vermächtnis.

Bibelstelle: Joh 15, 9-15