Der Maler

Und ist er nicht vielleicht sogar identisch mit einem Matthäus von Aschaffenburg oder gar dem Maler Mathis Gothard Nithard?
Die Quellenlage ist dürftig und nur Weniges bekannt.

Er war ein Zeitgenosse von Albrecht Dürer, weshalb man zeitweilig sogar den Isenheimer Altar diesem zusprach. Wohnort mag Mainz gewesen sein, und – so eine unsichere Quelle – „er sei übel verheiratet gewesen“, was auch immer sich hinter dieser vagen Beschreibung verbirgt.

Beredt hingegen sind seine Werke. Diese bewegen sich jenseits des damals Traditionellen, sind theologisch durchdacht, tief in der Aussage, auch mutig, wie sie seine Erkenntnisse und Botschaft ins Bild bringen.
So sprechen allein diese Bilder in unsere Zeit und sie haben uns immer noch viel zu sagen.