Bußandacht

 

Liedverzeichnis

Materialbox

Lied

Liedheft – Nr.

Leere Karten und Stifte für die TeilnehmerInnen, alt. JKW-Aktionskarten und/ oder Gebetsposter

 

O Herr, gieße Ströme des lebendigen Wassers aus

T. u. M.: Albert Frey

„Kummerbox“, um Karten einzusammeln oder Korb

Lass mich Dir ganz nah sein

T.: Tobias Petzoldt

M.: Gerd-Peter Münden

Kerzen, Teelichter, Meditationsmusik

Gott ich Suche Dich

T. u. M.: Gregor Linßen

 

 

 

Ablauf des Gottesdienstes

Gottesdienstelemente

Hinweise und Inhalte

Material

M

Lesung

Teilnehmer versammeln sich stehend im Altarraum. Jede/r erhält ein Teelicht (nicht brennend)

Stimme aus dem off führt ins Geschehen ein

 

M1

Eröffnungslied

O Herr, gieße Ströme des lebendigen Wassers aus

 

Hinführung

Liturgische Eröffnung Kyrie und Gebet

Nach Lesung gehen alle schweigend zum Kreuz, entzünden ihr Licht an einer brennenden Kerze dort, stellen es ab. Stehend folgen Hinführung, liturgische Eröffnung und nahtlos das Kyrie

 

M2

Besinnung

Entlang der Kreuzwegstationen des JKW 2013

M3

 

Während der Zeit der Gewissenserforschung können Gedanken, Bekenntnisse, Gebete auf Karten/ die JKW-Aktionskarte geschrieben werden. Diese können auf den Querbalken geheftet werden – dann anschließend in eine Box einsammeln – oder direkt in eine „Kummerbox“, auf dem Querbalken stehend, eingeworfen werden.

 

Unbedingt klären und offen legen, was mit den Karten geschieht! Wird sie im Osterfeuer verbrannt? Dann ist das eine gute Gelegenheit, alle dorthin einzuladen.

 

 

Zeit des persönlichen Gebets/ Meditationsmusik

In dieser Zeit kann die Gelegenheit zur Beichte, zum Gespräch, zur Segnung angeboten werden.

Diese Andacht kann auch zum Bußgottesdienst oder zur Beichtfeier erweitert werden durch eine Zeit der Stille oder des Innehaltens – des Bereuens und des guten Vorsatzes, selbst Schaden zu heilen, zu verzeihen, auf jemanden zuzugehen, der an mir/ oder an dem ich gesündigt habe und durch eine generelle Lossprechung.

 

 

Abschließendes Lied

Lass mich Dir ganz nah sein

M4

Eucharistiefeier

möglich

Bei kleiner Gruppe könnte an dieser Stelle auch eine Eucharistiefeier – beispielsweise auf dem Kreuz – eingeschoben werden.

 

Gebet

 

 

M5

Vater unser

Gesprochen oder gesungen

 

Segen

 

M6

Schlusslied

Ich glaub an dich

 

 

 

 

M 1

M1

 

Lesung

Erstes Gottesknechtslied

Jes 42,1-7

 


M2

 

Hinführung

Verwundet hängt Jesus am Kreuz.

Die Dornenkrone bohrt sich in sein Haupt,

der Körper ist geschunden von Peitschenhieben und vom Fallen,

die Hände und Füße durchbohrt.

Ein Mensch von Schmerzen gezeichnet.

Und wie erst mag es in seinem Herzen aussehen,

in seiner Seele?

 

Wir haben ihm das nicht angetan!?

 

Jesu Erlösung gilt allen Menschen,

über alle Zeiten hinweg.

Hat er nicht auch mein Leid,

meine Schuld, mein Versagen und meine Armut

geschultert

und mit ans Kreuz getragen?

 

Schaut er nicht mit barmherzigen Augen auf das,

was ich anderen antue?

Kennt er nicht meine Wunden –

und die Wunden, die ich aber auch anderen schlage?

 

Schauen wir heute auf unser Leben.

Hier und jetzt ist die Zeit dafür.

Schauen wir auf seine Wunden

und sehen wir, welche Wunden wir anderen und ihm zufügen

und tragen wir alles, was uns bewegt, zu ihm,

aufrichtig und aufrecht,

legen es auf seine Schultern.

 

 

Liturgische Eröffnung:

Er ist Mensch geworden, um Wunden zu heilen.

In seinem Namen sind wir hier versammelt.

Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Kyrie:

Wer vor Gott steht, seine maßlose Liebe schaut, der kann nur rufen:

– Herr, erbarme Dich.

– Christus, erbarme Dich.

– Herr, erbarme Dich.

 

Gebet:

Guter Gott, Heiland und Erlöser,

Du hast die Wunden der Menschen getragen,

um sie zu heilen

und uns zu erlösen zu einem Leben in Fülle.

Dein Erbarmen kennt keine Grenzen.

Schau auf unsere harten Herzen und tiefen Wunden.

Erfülle uns mit deiner Liebe und Weite.

So bitten wir, durch Christus unseren Herrn. Amen.

 


M3

 

Zeigen von 6 Stationen des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend, oder anderes geeignetes Bildmaterial

 

Benennen des Stationstitels – Zeit der Stille – Impulsfragen – Zeit der Stille – gemeinsames Gebet (hierfür bietet das Kreuzwegteam Gebetsposter an, die die entsprechenden Bilder, Lieder und Gebete zeigen).

 

  1. 1.Jesus wird verurteilt

 

Wenn ich wegschaue und schweige, mach ich mich schuldig.

Wenn ich nur mitlaufe und nicht Partei ergreife für das Recht, mache ich mich schuldig.

 

Im Schuldbekenntnis beten wir: Ich bekenne, … dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe…

 

Fällt mir eine Situation ein, wo ich auf diese Weise andere verletzt habe – oder zugelassen habe, dass jemand anderem Wunden geschlagen wurden?

 

 

Guter Gott,

du hast mir Augen gegeben,

um hinzuschauen,

den Verstand,

um abzuwägen.

 

Hilf mir zu erkennen,

was richtig ist.

Lass mich eigene Entscheidungen fällen.

Gib mir Kraft,

Widerstand zu leisten, wo er nötig ist.

Amen.

 

  1. 2.Jesus nimmt das Kreuz

 

Wenn andere klein sind, kann ich leicht groß sein.

Wenn ich andere zu verachten, statt sie zu stärken,

wenn ich ihnen ihre Würde nehmen, statt sie aufzubauen, dann mach ich mich schuldig.

 

Fällt mir eine Situation ein, wo ich auf diese Weise andere verletzt habe?

 

 

Jesus,

du hast dein Kreuz getragen.

Du hast Verachtung und Spott ertragen.

Du musstest diesen Weg gehen.

 

Gib mir den Mut,

meinen Weg zu gehen.

Sei Du bei mir,

wenn ich mich alleine fühle.

Hilf mir,

niemand anderen zu verachten und auszugrenzen.

Amen.

 

  1. 3.Jesus begegnet Maria

 

Vielleicht war Maria der einzige Trost am Rande des Leidensweges Jesu. In Trauer kann man versinken, aber man darf nicht in ihr ertrinken. Mit Gott zu ringen ist menschlich, aber sich gänzlich von ihm abzuwenden, ist nicht gut.

 

Der macht sich schuldig, der daran zweifelt, dass Gott es gut mit ihm meint, sagt der Selige Papst Johannes-Paul II.

 

Fällt mir eine Situation ein, wo ich auf diese Weise mich von Gott abgewandt habe?

 

 

Begegne mir, Gott,
wenn ich einsam und verlassen bin.
Sei mir nah,
wenn ich mich verloren fühle.
Heile mein Herz.

Amen

 

  1. 4.Jesus fällt unter dem Kreuz

 

Wenn ich anderen ihr Kreuz noch schwerer zu machen, weil ich nicht mit ihnen fühle, nicht mit ihnen trage, dann mach ich mich schuldig.

 

Wenn ich ihnen sogar das Kreuz noch schwerer mache, weil ich sie nicht ernst nehme, oder sie sogar verhöhne und abwende, dann mache ich mich schuldig.

 

Fällt mir eine Situation ein, wo ich auf diese Weise andere verletzt habe?

 

 

Gott,

schenk mir Kraft zu tragen,

was ich tragen muss.

Wenn ich nicht mehr kann,

hilf mir auf.

Lass mich die Angst überwinden,

zu versagen.

Sei du bei mir.

Amen.

 

  1. 5.Jesus werden die Kleider geraubt

 

Wenn ich andere bloß stelle und vorführe, dann mache ich mich schuldig.

 

Wenn ich andere zum Spott aller mache und der Lächerlichkeit preisgebe, dann mache ich mich schuldig.

 

Fällt mir eine Situation ein, wo ich auf diese Weise andere verletzt habe?

 

 

Herr Jesus Christus,

du bliebst aufrecht

trotz aller Demütigung, Verletzungen, Schmerzen.

 

Gib mir Mut, aufzustehen,

wenn Menschen gedemütigt werden,

Gib mir Kraft selbst stehen zu bleiben,

wenn ich gedemütigt werde.

 

Herr Jesus Christus,

steh du mir bei.

 

  1. 6.Jesus wird ans Kreuz geschlagen

 

Wenn ich andere mit Gewalt und Rohheit verletzte, dann mache ich mich schuldig.

 

Wenn anderen Schmerz zugefügt wird und ich dabei innerlich unbeteiligt bleibe, dann mache ich mich schuldig.

 

Fällt mir eine Situation ein, wo ich auf diese Weise andere verletzt habe?

 

 

Guter Gott,

wir haben vor Augen,

wozu Menschen fähig sind.

Heile unser Denken und Handeln

und hilf uns,

die Macht des Bösen zu durchbrechen.

Wo wir helfen können,

Gewalt in Güte zu wandeln,

gib uns die Kraft und den Mut dazu.

Amen.

 

 

 

 

Gebet:

Guter Gott, Heiland und Erlöser,

zu einem Leben in Fülle hast Du uns berufen.

Zu einem Leben in Fülle willst Du uns heilen.

 

Schenke uns nun ein waches mutiges Herz,

dass wir Dir aufrichtig die hinhalten,

denen wir Wunden zugefügt haben.

Und dass wir Dir aufrecht unser Herz hinhalten,

dass selbst verwundet ist.

 

Wir wissen, Du schaust mit barmherzigen Augen auf uns.

Zu Dir dürfen wir voll Vertrauen kommen.

 

 

M4

 

Lass mich Dir ganz nah sein/ Lied

 

 

 

M5

 

Gebet:

Jesus Christus,

Du willst uns zu Deinem Vater führen.

Seine maßlose Liebe sollen wir schauen.

Ihm begegnen, der unser Schöpfer ist.

Vor ihm stehen, der uns ins Leben rief.

In ihm Leben, der uns ein Leben in Fülle verheißt.

 

Du siehst, wie schwer uns dieses Leben fällt.

Du hast dein Herz dort, wo wir arm sind.

Du bist barmherzig.

Du erbarmst Dich und richtest uns neu auf.

 

Dich loben und Dich preisen wir.

Mit unseren Zungen,

mit unseren Herzen,

mit unserem Leben.

 

Amen.

 

 

M6

 

Segen

Dass wir jeden Tag ein wenig mehr von seiner Größe erahnen

und jeder Tag ein wenig mehr Ostern anbricht,

dazu wende Gott sich uns zu,

er begleite uns durch diese Tage

und erfülle unser Herz mit Seinem guten Geist -

Er, der barmherzige und dreifaltige Gott

der Vater

der Sohn

und der Heilige Geist.

Amen